Nebenbestandteile Stickstoff ECD, ppm:
O2 2
H2O 2
KW 0,1
hal. KW* 1 ppb
Angaben sind als ideale Volumenanteile (= Molanteile) zu verstehen
Lieferarten Stickstoff
Stahlflasche
Rauminhalt, LiterFülldruck, ca. barFüllmenge m³
50 2009,5

Umrechnungszahlen Stickstoff
m³ Gas (15 °C, 1 bar) Liter flüssig bei Ts kg
1 1,447 1,17
0,691 1 0,809
0,855 1,237 1
Kennzeichnung Stickstoff ECD
Flaschenschulter: Schwarz RAL 9005
Aufkleber: Stickstoff ECD
Ventilanschluss: Fülldruck 200 bar: W 24,32 x 1/14 nach DIN 477 Nr. 10
Fülldruck 300 bar (Einzelflasche): M 30 x 1,5 Innengewinde nach DIN 477 Nr. 52
Eigenschaften Stickstoff
Verdichtetes Gas, erstickend, chemisch inert
MAK-Wert:nicht festgelegt
Chemisches Zeichen:N2
Molare Masse:28.013 g/mol
Kritische Temperatur:126.2 K (-146.95 °C)
Siedetemperatur bei 1,013 bar (Ts):77.35 K (-195.8 °C)
Relative Dichte bezogen auf trockene Luft (15°C, 1 bar):0.967
Anwendungen Stickstoff ECD
  • als Betriebsgas für Analysatoren, z.B. Trägergas in der Gaschromatographie
  • bei der Analytik von Elektronen einfangenden Substanzen
  • als Nullgas in der Meßtechnik zur Nullpunkteinstellung

Gemische von Stickstoff mit anderen Gasen in genau definierten Zusammensetzungen, z.B. Synthetische Luft (20% O2 80% N2), Synthetische Luft 'Kw-frei' (20% O2 / 80% N2). Stickstoff ist auch tiefkalt verflüssigt im Straßentankwagen sowie bei Kleinmengenbedarf von 5 bis 300l durch Stickstoff-Service-Fahrzeuge lieferbar. Die erforderlichen technischen Einrichtungen werden von Linde zur Verfügung gestellt. Höchste Anforderungen werden durch das LI-PUR® System erfüllt.